Es stimmt: Sport erhöht deine geistige Fitness.


Hast du dich gefragt, wie du dir Zeit für Bewegung schaffen kannst, wenn deine Karriere all deine Zeit und Kraft erfordert? Du suchst nach Möglichkeiten, Dich zu bewegen und fit zu werden, ohne Deinen vollen Terminkalender zu stören? Die Suche ist zu Ende! Bewegung ist eine großartige Möglichkeit, deine körperliche Fitness und mentale Fitness zu steigern, was wiederum dazu beiträgt, deine Leistung und Produktivität bei der Arbeit, bei Problemlösungen, Entscheidungsfindung, bei den Hausaufgaben zu verbessern und dein Erinnerungsvermögen zu steigern. Es ist auch ein guter Puffer gegen Stress, der sich bei einer anspruchsvollen Karriere zwangsläufig aufbaut.

Deine Zeit ist jetzt!

Wenn dich deine Karriere auf Trab hält, ist es verlockend, dein Defizit an Bewegung auf die geringe Freizeit zu schieben. Es ist leicht, immer wieder die Ausrede "Ich habe keine Zeit für Sport" vorzuschieben. Wusstest du allerdings, dass schon ein klein wenig Bewegung den entscheidenden Unterschied machen kann? Selbst bei einem anspruchsvollen Job ist es nicht unmöglich, sich ein Zeitfenster von einer halben bis zu einer ganzen Stunde zu schaffen, um einen Workout zu ermöglichen. Denn obwohl Zeitmangel wirklich ein Problem ist, sind die Hauptgründe, die Menschen mit anspruchsvollen Karrieren daran hindern, Zeit für das Training zu schaffen, auf mangelnde Motivation und Zweifel daran zurückzuführen, ob sie sich überhaupt lange genug überwinden können, um einen Nutzen von dem Training zu haben. So entscheiden sie sich stattdessen oft für Fernsehen oder das Surfen im Internet, anstatt die Zeit für Sport zu nutzen.

Wie Bewegung deine mentale Fitness steigert.

Während Toning, Gewichtsabnahme, Muskelaufbau, Fit bleiben, die Stärkung des Herz-Kreislauf-Systems und die Steigerung von Kraft und Ausdauer die wichtigsten Vorteile von Bewegung sind, gibt es auch Vorteile, die von vielen übersehen werden. Wusstest du, dass regelmäßiges Training deine geistige Fitness erhöht? Nun, die Gewohnheit, Sport zu treiben, hat langfristige positive Nutzen für dein Gehirn, einschließlich, aber nicht beschränkt auf verbesserte kognitive und kreative Fähigkeiten, als auch auf Gedächtnis, Affektivität und Lernfähigkeit. Hier ist, wie Bewegung dir hilft, deine mentale Fitness zu verbessern:

Es gibt dir einen Energieschub.

Im Gegensatz zu der weit verbreiteten Meinung, dass man nach einem guten Training Schmerzen haben muss und sich müde fühlt, gibt dir die Bewegung Energie, welche dir hilft, besser und klarer zu denken. Sport hilft dir auch, besser zu schlafen, was dich gut ausgeruht aufwachen lässt und dich somit in die Lage versetzt, klarer zu denken.

Eine großartige Methode, um Stress abzubauen

Stell dir den Stress vor, den du nach einem langen, arbeitsreichen Tag hast. Es ist leicht sich nach einem anstrengenden Arbeitstag schlecht, überfordert, hoffnungslos und erschöpft zu fühlen. Allerdings kann dir körperliche Aktivität helfen, den Stress, den du den ganzen Tag über ansammelst, zu reduzieren, besser zu schlafen und so einen Neustart in einen stressfreien Tag voller Produktivität, mehr Leistung und Erfolg zu ermöglichen.

Erhöht das Volumen bestimmter Hirnregionen

Die Teile deines Gehirns, die für das Denken und Gedächtnis verantwortlich sind, werden durch eine belebende Training mittlerer Intensität von mindestens zwei Stunden pro Woche stark gefördert. Der Wunsch, deine geistige Produktivität und Leistung zu steigern, bedeutet nicht, dass du ins Fitnessstudio gehen musst. Das kannst du auch zuhause mit weniger, aber ebenso effektiver Ausrüstung wie Hanteln und Springseilen machen, Schwimmen gehen, Tanzen, Sport treiben, Spaziergänge im Freien machen oder am Morgen oder Abend joggen gehen.

Es hat sowohl heilende als auch vorbeugende Eigenschaften.

Bewegung dient sowohl als Heil- als auch als Präventivmaßnahme für bestimmte Beschwerden. Zum Beispiel sorgt es für einen sofortigen Stimmungsaufschwung, wenn du dich niedergeschlagen oder ängstlich fühlst, und wenn du es regelmäßig machst, kann es dir helfen, deine Depression und Ängste vollständig zu überwinden und einen Rückfall zu vermeiden. Die Endorphine, die nach einem Training freigesetzt werden, können dir helfen, runterzukommen und deine Stimmung zu verbessern, was deiner Leistung einen Schub gibt. Es ist auch großartig bei der Verbesserung deiner kognitiven Funktion und ist ein Puffer gegen Gedächtnisverlust und Gehirnzerfall. Regelmäßige Bewegung kann daher das Risiko einer Demenz im Alter deutlich senken.

Lerne schneller

Bei einer anspruchsvollen Karriere ist es normal, dass man sich neuen Herausforderungen stellen oder etwas anderes lernen muss, um es zur Problemlösung oder für andere Aufgaben zu nutzen. Außerdem ist es sehr gut, neue Fähigkeiten zu erlernen, die dir helfen deine Arbeit besser zu erledigen, als auch deinen Lebenslauf verbessern. Du fragst dich vielleicht, wo Bewegung bei all dem ins Spiel kommt. Diese stärkt die Wachstumsfaktoren in deinem Gehirn und ermöglicht es, neue Verbindungen und Zellen zu schaffen, die die Lernfunktion erhöhen. Daher ist es wahrscheinlicher, dass du die richtigen Prioritäten setzt, deinen Fokus verbesserst und eine bessere Koordination, Aufmerksamkeit und Konzentration hast, die dich zu einem besseren Schüler machen.

Steigere dein Selbstvertrauen

Wenn du an deinem eigenen Wert und deinen Fähigkeiten zweifelst, kann Bewegung helfen, deine geringe Selbstachtung zu überwinden, indem sie dein Selbstwertgefühl steigert und dich positiv in Bezug auf deine Attraktivität fühlen lässt. Dies hat den Effekt, das Gefühl der Selbstliebe zu stärken, was dein Selbstbewusstsein steigern kann und dir das Gefühl gibt, Dinge tun zu können, die du normalerweise nicht tun würdest, und dir hilft, deinen Glauben an deine Fähigkeiten, Probleme zu lösen, neue Dinge anzugehen und Herausforderungen sowohl bei der Arbeit als auch in deinem persönlichen Leben anzunehmen.

Hilft bei der Eindämmung von Suchterscheinungen

Bist du abhängig von Sex, Alkohol, Drogen oder Junk Food? Versuchs mit etwas Bewegung und beobachte wie deine Fähigkeit, diese Abhängigkeiten zu kontrollieren, zunimmt.  Einem Fitnessprogramm zu folgen, kann helfen, dich davon abzulenken, ständig nach dem Dopamin zu suchen, das freigesetzt wird, wenn du deiner Sucht nachgehst, und es dir somit ermöglichen, an deinen Zielen festzuhalten, die Sucht schneller zu kontrollieren und Rückfälle zu vermeiden. Vor allem Kraft- und Ausdauerübungen tragen dazu bei, deine Belastbarkeit zu stärken und helfen dir so, deine Sucht auf gesunde Weise zu bewältigen.

Eine Quelle der Inspiration

Fühlst du dich festgefahren? Ein paar Minuten zu Fuß, Joggen oder einer anderen Übungen, kann deine Produktivität steigern und dir die Inspiration geben, neue Ideen zu entwickeln und schwer fassbare Lösungen zu finden. Dies liegt daran, dass es dir einen Energieschub gibt und deine Stimmung verbessert, was bei einer sitzenden Haltung nicht der Fall ist. Das steigert deine Kreativität und hilft dir, aus einem Loch herauszukommen. Eine Steigerung deiner Produktivität gibt dir auch die Inspiration, noch mehr zu erreichen.

Nehm dir am Anfang nur ein wenig Zeit und steigere die Menge langsam.

Laß dir nicht erzählen dass du nur dann die Vorteile von Bewegung nutzen kannst, wenn du jeden Tag Stunden damit verbringst! Schon der Einstieg mit einer 10- bis 30-minütigen Session ist besser als gar kein Sport. Außerdem ist es viel einfacher, eine Routine aufzubauen, wenn du das Gefühl hast, dass es nicht zu viel von deiner Zeit in Anspruch nimmt oder dir das Gefühl gibt, dass du dir viel vornimmst. Klein anfangen hilft dir, deine Energie zu erhöhen und dann langsam mehr zu machen, wenn du dich dann daran gewöhnt hast, damit fällt es dir leichter dran zu bleiben und dein Training fortzusetzen. Daher musst du dir nicht mehr vornehmen als du schaffen kannst; der Schlüssel ist, jetzt zu beginnen und klein anzufangen. Tatsächlich kann ein zu intensiver Einstieg ins Training dich demotivieren, weil die sofortige Stimmungsaufhellung ausbleibt und du das Gefühl bekommst, dass es nicht hilft.

Wenn du immer noch feststellst, dass der Einstieg ins Training schwierig ist, kannst du dich für einem Kurs anmelden, dich mit einem Freund oder Ehepartner zusammenschließen oder einen Personal Trainer engagieren, der dafür sorgt, dass du dein Training durchziehst und es sogar einfacher macht, indem er die für dich am besten geeigneten Trainingseinheiten auswählt. Du kannst auch versuchen, zu trainieren, wann immer du dich niedergeschlagen fühlst und den sofortigen Stimmungsauftrieb beobachten, was dir helfen kann, die unmittelbaren Auswirkungen zu erkennen und so weiter angespornt zu werden, Bewegung zu einer regelmäßigen Gewohnheit zu machen. Ein paar Minuten Bewegung, die dein Herz höher schlagen lassen, wirken Wunder für dein Gehirn, sowohl kurz- als auch langfristig. Daher wähle aerobe Ausdauer, Koordinations oder Cardio-Übungen wie Tanz und Intervalltraining oder Zirkel-Training, die deine Herzfrequenz erhöhen und dir kurze Ruhepausen zwischen den Sätzen und verschiedenen Übungen bieten, um deine geistige Fitness zu steigern. Das erfordert keine hochentwickelten Cardio-Geräte, sondern nur ein wenig Zeit, Motivation, einfache Fitnessgeräte und einen Kraft- und Ausdauer-Training, damit du alle Vorteile nutzen kannst. Zum Beispiel kannst du ein HIIT (High-Intensity-Intervall-Training) für 10-15 Minuten machen, das kurze Einheiten von Joggen, Kniebeugen, Burpees, Lunges, Planks, Hampelmänner, Klimmzügen, Liegestütze und Crunches beinhalten kann, mit kurzen Ruheintervallen dazwischen. Egal welche Art und Dauer von Training du wählst um deine mentale Fitness zu steigern, das Wichtigste ist das du dich auf das konzentierst was dir Spaß macht. Fühl dich wohl bei dem was und wo du es machst, verfolge deine Fortschritte und belohne dich danach um dich weiterhin zu motivieren.